Der Grenzlehrpfad

an der ehemaligen innerdeutschen Grenze im Lappwald

zwischen den Orten Bad Helmstedt und Beendorf

 

 

 

Home > BGS > BGS Braunschweig > aktuelle Seite: Der Grenzlehrpfad Helmstedt/Beendorf

Seite erstellt: 19.11.2015

Letzte Änderung: 19.11.2015


 

 

Flyer im pdf-Format

(Vergrößern mit Mausklick)

"Grenzlehrpfad Helmstedt/Beendorf" im Lappwald
Der Lappwald ist ein 20 km langer und bis zu 5 km breiter, bewaldeter Höhenzug in Deutschland. Er erstreckt sich von Helmstedt aus nach Norden. Die Grenze zwischen Niedersachsen und Sachsen-Anhalt verläuft durch das Waldgebiet,
wobei etwa drei Viertel zu niedersächsischem Gebiet gehören. Der Lappwald liegt innerhalb des Naturparks Elm-Lappwald, ein Teil des Waldes steht unter Naturschutz.


lm 20. Jahrhundert teilte die innerdeutsche Grenze den Lappwald, dem früheren braunschweigisch-preußischen Grenzverlauf folgend. Die Straße durch das teilweise bewohnte Brunnental endete mit einem Schlagbaum. Der nächste Ort Beendorf war nicht mehr erreichbar. Mitten durch den Wald erstreckte sich der Grenzbereich, der seitens der ehemaligen DDR gut gesichert war. Auf dieser Seite des Zaunes kontrollierten die Grenztruppen der DDR die Demarkationslinie. Der Bundesgrenzschutz patrollierte auf der gegenüberliegenden Seite.

 


Mit dem Grenzlehrpfad soll gezeigt werden, welche Bedeutung das Brunnental in früheren Zeiten für die Menschen der Umgebung hatte. Mit der Teilung Deutschlands wandelte sich das Bild des Naherholungsgebietes drastisch. Die Grenze
verlief mitten durch den Lappwald und veränderte dadurch nicht nur das äußere Erscheinungsbild und die Natur in diesem Bereich. Auch für die Menschen der Umgebung bedeutete dieser Wandel eine große Umstellung. Zahlreiche menschliche Schicksale werden beleuchtet, um die Bedeutung der Teilung Deutschlands
darzustellen. Aber auch die Zeit der Grenzöffnung und danach wird betrachtet.


Der Grenzlehrpfad befindet sich am Ausgang des Brunnentals an der Landstraße 642. Der Pfad ist ca. 1 km lang und befindet sich auf naturbelassenen Wanderwegen. Zur Erklärung befinden sich sechs lnformationsstelen auf dem Grenzlehrpfad. Eine Audio-Produktion des Vereins ZeitZonen e.V., der an der Technischen Universität Braunschweig angegliedert ist, ergänzt den Lehrpfad.


Es besteht die Möglichkeit, den Grenzlehrpfad in Eigenregie zu erkunden. Auf Wunsch kann eine Gästeführung erfolgen. Dazu können Sie Kontakt mit der Geschäftsstelle des Vereins Grenzenlos aufnehmen oder unsere lnternet-Seiten besuchen. [Anm.: Kontaktdaten und Internetseite des Vereins Grenzenlos siehe im Kontaktblock rechts]

 


Textquelle:

Broschüre "Wir machen Geschichte erlebbar!" (Herausgeber: "Verein Grenzenlos - Wege zum Nachbarn e.V.")

Genehmigung zur Veröffentlichung des obigen Textes auf dieser Internetseite wurde am 19.11.2015 von der Stadt Helmstedt / Verein Grenzenlos - Wege zum Nachbarn e.V. erteilt.

 

Verein Grenzenlos

 

Kontaktdaten Verein Grenzenlos

(Vergrößern mit Mausklick)


Der Grenzlehrpfad Helmstedt/Beendorf im Lappwald

Die nachfolgenden Fotos sind bei der Einweihung des Grenzlehrpfades am 09. November 2015 aufgenommen. Einige Fotos können mit Mausklick vergrößert werden.

---------------

Entlang des Grenzlehrpfades wurden den ca. 140 Gästen an den einzelnen Schautafeln und den sechs Stelen mit ihren 12 Stelenfeldern interessante Informationen über den Lappwald und seine Geschichte während der deutschen Teilung mitgegeben. Auch einige Zeitzeugen waren bei der Einweihungsveranstaltung vor Ort, die ihre persönlichen Erlebnisse über ihr Leben mit und an der Grenze schilderten.


Stele 1 / Feld 1 (1)

Stele 2 / Feld 1 (3)

Stele 2 / Feld 2 (4)

Stele 3 / Feld 1 (5)

Stele 3 / Feld 2 (6)


 

Stele 4 / Feld 2 (8)

Stele 5 / Feld 1 (9)

Stele 5 / Feld 2 (10)

 

Erste Info-Tafel "Grenzlehrpfad"

am Parkplatz Clarabad.


Fotos: Wolfgang Roehl

Alle Fotos und Texte dieser Seiten unterliegen dem internationalen Urheberrecht und dürfen nicht ohne Zustimmung des Eigentümers veröffentlicht oder verwendet werden.